Pflege-Fragen

Ihr ambulanter Pflegedienst KruSen.Care in Petershagen

Ihr Wegweiser

Mit unserem Frage-und-Antwort-Katalog möchten wir Ihnen einen ersten Wegweiser an die Hand geben, der Sie durch die grundsätzlichen Themen der ambulanten Pflege führt.

Hier finden Sie bestimmt auch einige Antworten auf Ihre Fragen und falls nicht können Sie uns gerne kontaktieren!

Wir freuen uns auf Sie!

Fragen & Antworten

Welche zusätzlichen Leistungen werden angeboten?

Neben den Standard-Leistungen bieten wir unseren Kunden auch zusätzliche Dienste an. Je nach Bedarf bringen wir Ihnen Essen auf Rädern und vermitteln z.B. zuverlässige Partner für Physiotherapie und Fußpflege usw…

Welche Leistungen werden angeboten?

Wir bieten unseren Kunden verschiedene Pflegeleistungen an. Diese unterteilen sich in die Bereiche Grundpflege, Behandlungspflege und hauswirtschaftliche Leistungen.

Grundpflege SGB XI:
Die Grundpflege beinhaltet die individuelle Körperpflege, das Waschen, Baden, Duschen sowie die Mund-, Zahn-, Haar- und Nagelpflege. Auch die Hilfe beim An- und Auskleiden sowie das Mobilisieren gehören hierzu.

Behandlungspflege SGB V:.
Unter dem Begriff der Behandlungs- oder Krankenpflege versteht man die pflegerische Versorgung bei krankheitsbedingtem Pflegebedarf. Dies sind z. B. Verbandswechsel, die Wundversorgung, Injektionen, Blutzuckerkontrollen, Medikamentenüberwachung, usw… Behandlungspflegerische Leistungen werden über Verordnungen durch den Arzt mit den Krankenkassen abgerechnet.

Hauswirtschaftliche Leistungen:
Die hauswirtschaftlichen Leistungen umfassen Hilfen im Bereich der Nahrungszubereitung und -aufnahme sowie Reinigung der Wohnung und Bekleidung und Hilfe bei Einkäufen usw.

Betreuungsangebote:
Gespräche, Einkaufs- und Arztfahrten sowie tagesstrukturierende Maßnahmen bieten wir im Rahmen unserer Betreuungsangebote an.
Darüber hinaus bieten wir ergänzend zusätzliche Leistungen an.

Was ist der Unterschied zwischen Pflegegeld, Pflegesachleistung und Kombinationsleistungen?

Die Höhe der Kosten mit denen die Pflegekasse sich beteiligt, hängt von dem Pflegegrad und der Person, die pflegt, ab. Die Pflegekasse zahlt für Pflegeleistungen Pflegegeld, Pflegesachleistungen oder eine Kombinationsleistung.

Pflegegeld:
Wird gezahlt wenn die Pflege durch Angehörige, Nachbarn oder Freunde übernommen wird. Dabei stehen Ihnen folgende Geldwerte bei Pflegegeldbezug zu:

Pflegegrad: 1 – Pflegegeld: 0 Euro
Pflegegrad: 2 – Pflegegeld: 316 Euro
Pflegegrad: 3 – Pflegegeld: 545 Euro
Pflegegrad: 4 – Pflegegeld: 728 Euro
Pflegegrad: 5 – Pflegegeld: 901 Euro

Pflegesachleistung:
Die Pflegekasse zahlt Pflegesachleistung wenn die pflegebedürftige Person durch einen Ambulanten Dienst versorgt wird.
Folgende Obergrenzen stehen so zur Verfügung:

Pflegegrad: 1 – Pflegegeld: 125 Euro
Pflegegrad: 2 – Pflegegeld: 689 Euro
Pflegegrad: 3 – Pflegegeld: 1298 Euro
Pflegegrad: 4 – Pflegegeld: 1612 Euro
Pflegegrad: 5 – Pflegegeld: 1995 Euro

Kombinationsleistungen:
Wenn Pflegebedürftige zusätzlich zu den Angehörigen auch durch einen Pflegedienst versorgt werden, können beide Leistungen kombiniert werden. Hierbei sinkt das Pflegegeld um den Anteil der in Anspruch genommenen Pflegeleistung. Der Pflegebedürftige kann entscheiden in welchem Verhältnis er Sach- und Geldleistung in Anspruch nimmt. Wird der Höchstsatz für die Sachleistung jedoch aufgebraucht, hat der Pflegebedürftige keinen weiteren Anspruch auf Pflegegeld.

Steigen die Kosten der Versorgung über den Höchstsatz des Pflegegrades so zahlt der Pflegebedürftige die Differenz selbst. Reicht hierfür das Einkommen/die Rente nicht aus kann ein Antrag auf Übernahme durch das Sozialamt gestellt werden.
Gerne beraten wir Sie in einem individuellen und kostenfreien Gespräch.

Wie erhalte ich einen Pflegegrad und worin besteht der Unterschied der einzelnen Pflegegrade?

Die Pflegebedürftigkeit wird in 5 Pflegegraden dargestellt. Seit der Einführung des Pflegestärkungsgesetz II wir als Grundlage für die Einstufung nicht mehr der Hilfebedarf des Pflegebedürftigen, sondern der Grad der Selbstständigkeit zugrunde gelegt. Hierfür wurde als Einstufungsgrundlage das „ Neue Begutachtungs-Assessment“ (NBA) eingeführt. Wir haben uns in der Verwendung fortbilden lassen und können für Sie mit Hilfe des NBA prüfen, welchen Pflegegrad Sie oder Ihr Angehöriger theoretisch hat und können Sie beraten, ob sich ein Antrag auf Höherstufung bei der Pflegekasse lohnt.

Habe ich Anspruch auf einen Pflegedienst?

Der Umfang des Anspruches, der durch die Pflegekasse übernommen wird, richtet sich immer nach den durch den Medizinischen Dienst festgelegten Pflegegraden. Gerne unterstützen wir Sie auch beim täglichen Leben, ohne dass sie in einen Pflegegrad eingestuft wurden. Unterstützung bei der Pflege, Einkaufsfahrten, Ausflüge oder Leistungen aus unserem Betreuungsangebot können Sie bei uns jederzeit und ganz nach Ihren Wünschen wählen und kombinieren.

Was ist Verhinderungspflege und steht sie mir zu?

Die Verhinderungspflege dient zur Sicherstellung der Pflege wenn der pflegende Angehörige verhindert ist durch z.B. Urlaub oder Krankheit. in diesem Fall stehen Ihnen 1612 € pro Jahr zur Verfügung. Diese können z.B. für max. 4 Wochen bei einem stationären Aufenthalt oder für eine Pflege durch eine Ersatzperson verwenden.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Da jede Pflegesituation unterschiedlich ist, können wir leider keinen pauschalen Preis angeben. Um die genauen Kosten einschätzen zu können, empfehlen wir mit uns einen Beratungstermin zu vereinbaren, um diese Individuelle Situation zu bewerten. Nur mit den nötigen Informationen über den Pflegebedarf ist es möglich, die genauen Kosten zu ermitteln. Wenn Sie unsere Preise vergleichen wollen, finden sie unsere Preisliste zum Download auf unserer Internetseite.
Gerne beraten wir sie kostenlos. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.
So erhalten sie sofort ein Angebot, dem Sie direkt Ihren evtl. Eigenanteil entnehmen können.

Wer hat Anspruch auf Pflegehilfsmittel?

Grundsätzlich hat jeder Pflegebedürftige Anspruch auf ein Hilfsmittel, wenn dies aufgrund seiner Krankheit oder Pflegebedürftigkeit benötigt wird. Pflegehilfsmittel können bei der Pflege- oder Krankenkasse beantragt werden. Hilfsmittel, die aufgrund von Krankheit wie Unfällen (z.B. Gehhilfen) benötigt werden sowie solche die Behinderungen ausgleichen oder vermeiden, müssen über die Krankenkasse beantragt werden. Diese Hilfsmittel müssen über den Hausarzt verordnet werden. Hilfsmittel, die im Gutachten des MDK empfohlen werden, müssen über die Pflegekasse beantragt werden. Sofern Sie eine Pflegestufe haben, kann der Bedarf aber auch bei der Pflegekasse angezeigt werden. Gerne helfen wir Ihnen bei der Beantragung und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Hilfe bei Anträgen, Verordnungen und Behörden

Aufgrund unserer Erfahrung mit den zuständigen Ämtern, Kassen, Ärzten, dem Medizinischen Dienst und Organisationen können wir Ihnen kompetente Hilfestellungen für Anträge, Verordnungen und Kosteneinschätzungen geben. Wir beraten Sie gerne über Gesamtkosten, Ihren Eigenanteil und die mögliche Unterstützung.

Wann kommt der Pflegedienst zu mir nach Hause?

Selbstverständlich planen wir mit Ihnen die tägliche Pflege möglichst nach Ihren Wünschen. Wir halten uns an die mit Ihnen vertraglich vereinbarten Uhrzeiten.

Wer versorgt mich mit Lebensmitteln und Essen?

Diese Versorgung mit Lebensmitteln können wir nach Absprache mit unserer Hauswirtschaft und der Betreuung übernehmen. Wir planen Einkaufsfahrten auch mit Ihnen oder Ihren Angehörigen.

Kann meine Wohnung gereinigt werden und was ist mit meiner Wäsche?

Die Reinigung der Wäsche kann von uns in unserer hauseigenen Wäscherei oder direkt bei Ihnen vor Ort erledigt werden. Fragen Sie uns einfach nach den entsprechenden Preisen.
Die Reinigung der Wohnung gehört auch zu unserem Leistungsspektrum. Gerne bieten wir Ihnen auch diese Leistungen an.

Krusen.Care Kontakt

Sie haben Fragen? Dann treten Sie gerne mit uns in Kontakt, wir beantworten Ihnen alle Ihre Fragen. Wenn Sie möchten, können wir Ihre Fragen auch in einem persönlichen Beratungsgespräch besprechen. 

Kontakt

ADRESSE Friedewalder Straße 19, 32469 Petershagen

TELEFON 05704 – 16 777 900

FAX 05704 – 16 777 849

E-MAIL info@krusen.care

Stationäre Pflege Kruse

Unser Alten- und Pflegeheim Kruse in Petershagen verfügt moderne und helle Zimmer, welche auf Wunsch möbiliert werden. Außerdem bieten wir Ihnen rollstuhlgerechte Fahrzeuge und regelmäßige Veranstaltungen.

Freizeitangebote | Pflegemodell Böhm | Pflegemodell Krohwinkel

Ambulante Pflege Kruse

Wir sind Ihr ambulanten Pflegedienst in Petershagen! Neben der Pflege bieten wir auch Betreuungsleistungen und hauswirtschaftliche Tätigkeiten an – unser Team berät Sie dazu gerne.

Behandlungspflege | Hauswirtschaft | Betreuung